Newsletter

fairvital

 

Das Wunderkraut für die Verdauung

Löwenzahn ist ein ganz besonders hartnäckiges und unverwüstliches Kraut. Es gedeiht selbst unter widrigsten Umständen: Löwenzahn behauptet sich auf der Wiese ebenso wie in kleinsten Ritzen im Straßenasphalt. Er selbst trotzt der größten Sommerhitze unempfindlich, zäh und steckt voller Lebenskraft!

Diese starken Eigenschaften macht sich die Naturmedizin zunutze: Die gesamte Pflanze, von der Wurzel bis zur Blüte, gilt als medizinisch wirksam.

Im menschlichen Organismus entfaltet der Löwenzahn seine Wirkungen überwiegend in der Körpermitte. Seine Bitterstoffe regen den Gallenfluss an und verbessern die Fettverdauung. Das hilft bei Blähungen und Völlegefühl. Löwenzahn aktiviert die Verdauungssäfte und fördert somit einen gesunden Appetit. Er wird außerdem angewandt zur Durchspülung der Harnwege.

Interessanterweise wurde nun festgestellt, dass Löwenzahn darüber hinaus auch bei Hautproblemen helfen kann. Insbesondere bei trockener Haut wirkt er ausgleichend und kräftigend.

Traditionell wird die Löwenzahnwurzel bei Erkrankungen der Leber, der Galle, bei Gicht und Rheuma, Hauterkrankungen, sowie bei Nieren- und Blasenleiden eingesetzt. Löwenzahn ist zudem eines der populärsten Naturheilmittel zur Entgiftung.

Antriebslosigkeit kraftvoll besiegen!
Wer mit ständiger Müdigkeit und Antriebslosigkeit zu kämpfen hat, ist mit Löwenzahn gut beraten: Durch seine anregende Wirkung auf die Leberfunktion stärkt er die Lebensgeister und kann sogar bei einem chronischen Müdigkeitssyndrom helfen. Löwenzahn zählt neben Mariendistel und Artischocke zu den wichtigsten „Leberpflanzen“.

Seine enorme Kraft erhält der Löwenzahn vor allem durch seine Bitterstoffe: Die Hauptkomponenten Taraxacin, Euresmolide und Germacronoide regen den Verdauungsapparat zur Produktion von Verdauungssäften an und bringen dadurch den gesamten Organismus in Schwung.

Schluss mit Sodbrennen, Blähungen und schlechter Verdauung.
Schmerzen im Oberbauch, Sodbrennen, Blähungen und eine schlechte Verdauung - diese Symptome kennt jeder dritte Deutsche. Grund dafür ist häufig ein Bewegungsmangel, der im unteren Magenbereich am Übergang zum Darm zur Stauung der aufgenommenen Nahrung führt.

Löwenzahnwurzel-Extrakt regelmäßig vor den Mahlzeiten eingenommen, kann helfen, diesen Beschwerden vorzubeugen. Auch hier sind es die Bitterstoffe, die einerseits die Produktion von Verdauungssäften wie Speichel, Magensaft oder Galle ankurbeln und andererseits die Beweglichkeit des Magens und des Darms fördern.

Fettverbrennung leicht gemacht!
Die Galle ist eine zähe Körperflüssigkeit, die in der Leber produziert wird, bevor sie in der Gallenblase gespeichert und zu den Mahlzeiten in den Zwölffingerdarm ausgeschüttet wird. Sie ist für die Fettverdauung notwendig. Bereits während der Mahlzeit erhält die Leber den Befehl, Gallensaft für die Verdauung zu produzieren. Durch den Verzehr besonders fettreicher Speisen, aber auch aufgrund der Einnahme bestimmter Medikamente kann dieser Mechanismus gestört werden. Die Folge: Die Fettverdauung lahmt und mehr oder weniger starke Beschwerden treten auf.

Wird der Löwenzahn frühzeitig angewendet, können die Symptome jedoch deutlich gelindert werden, weil er die Gallensaftbildung aktiv anregt.

 

>> Jetzt Gutschein einlösen und 15% Rabatt* sichern! 10% gehen an das Spendenkonto „Hilfe für Marcel“, 5% erhalten Sie als Dankeschön! Der Gutschein ist mehrfach einlösbar. Ihr Vorteils-Code*: Marcel2017